Pflegen Sie Ihren Ledersessel

Pflegen Sie Ihren Ledersessel

 

Lederstühle haben einen Ruf für Stärke und Langlebigkeit von Möbeln, daher werden sie oft in Wohnräumen verwendet. Die größte Popularität haben sie jedoch in Büros erlangt, die nicht nur ihren Stil betonen, sondern auch den Status des Unternehmens anzeigen wollen, denn Ledermöbel sind sowohl prestigeträchtig als auch teuer. Dennoch sollten Sie immer daran denken, dass mangelnde Pflege oder unsachgemäße Wartung eines Lederstuhls katastrophale Folgen für ihn haben kann. Hier können Sie einen Ledersessel kaufen: https://kaufspot.de.

Was ist das Schicksal eines Lederstuhls ohne richtige Pflege?
Wenn Sie die Grundregeln der Pflege des Ledersessels vernachlässigen, ist sein Schicksal traurig. Und angesichts des Preises dieser Möbelkategorie auch in finanzieller Hinsicht spürbar.

Was kann passieren? Leder ist anfällig für Rissbildung, Spaltung, Abblättern und Verblassen, wenn es über längere Zeit intensiver Sonneneinstrahlung und Wärmequellen ausgesetzt ist. Sie sollten auch nicht erwarten, dass das vorzeigbare Aussehen eines Sessels lange erhalten bleibt, wenn Sie ihn überhaupt nicht von Verschmutzungen befreien oder ihn nach längerer Zeit reinigen. Mit dieser Einstellung unterschreibt das Möbel ein „Todesurteil“.

Elementare Pflegeregeln zur Verlängerung der Lebensdauer eines Lederstuhls
Es gibt eine Meinung, dass der Ledersessel mit dem Alter nur bequemer wird, auch seine Polsterung wird besser, er bekommt eine besondere Schönheit. In der Tat kann hochwertiges Leder 15 oder sogar 20 Jahre halten, vorausgesetzt, es wird kontinuierlich gepflegt.

Natürlich „verzeihen“ dunkel gefärbte Stühle mehr Fehltritte im Gebrauch. Zum Beispiel sind sie nicht so deutlich sichtbare Verschmutzungen wie auf den weißen Möbeln oder ihren verschiedenen hellen Farben. Und obwohl der weiße Ledersessel aus rein praktischer Sicht mehr Aufmerksamkeit erfordert, sind die Regeln der Pflege und Wartung für alle Farben der Ledermöbel gleich.

Wenn Sie einen Ledersessel verwenden, sollten Sie daran denken, dass für den Fall:
Es wurde Flüssigkeit auf dem Stuhl verschüttet – versuchen Sie, diese sofort zu entfernen, damit sie keine Zeit hat, in das Leder und die Nähte einzuziehen. Tupfen Sie den Fleck zunächst mit einem saugfähigen Schwamm oder Tuch ab und wischen Sie ihn dann mit einem in sauberem Wasser getränkten Tuch ab und wringen Sie es aus. Wenn die verschüttete Flüssigkeit süß und klebrig war, verwenden Sie zuerst eine Seifenlösung und dann nur sauberes Wasser. Trocknen Sie die Oberfläche mit einem weichen Handtuch ab.
Krümel sind auf den Stuhl geraten – bürsten Sie sie vorsichtig mit einer weichen Bürste oder einem Lappen ab, ohne starken Druck auf die Oberfläche auszuüben.
Kaugummi klebt auf dem Stuhl – legen Sie einen Eisbeutel auf die verschmutzte Stelle. Wenn das Zahnfleisch aushärtet, entfernen Sie es vorsichtig mit einem stumpfen Gegenstand.
Auf dem Stuhl befindet sich eine Kugelschreibermarkierung – verwenden Sie Abdeckband. Kleben Sie ihn auf die lackierte Oberfläche, drücken Sie ihn an und entfernen Sie ihn dann.
Ein Fleck von einem Filzstift erschien auf dem Stuhl – geben Sie medizinischen Alkohol oder ein spezielles Produkt auf ein Wattestäbchen und wischen Sie die verschmutzte Stelle damit ab.
Die Polsterung verliert an Elastizität – verwenden Sie regelmäßig einen speziellen Conditioner oder wischen Sie das Leder mit einem feuchten Tuch ab. Lassen Sie die Polsterung vor dem Gebrauch vollständig trocknen.

Wie man einen Ledersessel richtig reinigt
Für die Reinigung eines Ledersessels benötigen Sie ein paar Eimer, Wasser, Seife und weiche Tücher.

Beginnen Sie damit, die Wirkung von Wasser auf das Leder des Stuhls zu prüfen. Sie müssen ein paar Tropfen Wasser auf eine unauffällige Stelle des Polsters auftragen. Wenn es nicht absorbiert, dann ist alles in Ordnung, ansonsten müssen Sie nur spezielle Produkte verwenden, die für Ledermöbel bestimmt sind.

Reinigen Sie den Stuhl auf folgende Weise mit Wasser:

Füllen Sie Eimer mit warmem destilliertem Wasser. In einem von ihnen fügen Sie Seife im Verhältnis von ¼ Tasse Seife pro 2 Liter Wasser hinzu.
Um Staub zu entfernen und die Oberfläche für die Reinigung vorzubereiten, wischen Sie den Stuhl mit einem weichen, trockenen Tuch ab.
Tauchen Sie dann das Tuch in einen Eimer mit Seifenlösung, drücken Sie es aus und wischen Sie die Oberfläche vorsichtig in kreisenden Bewegungen ab, so dass ein dicker Schaum auf den verschmutzten Stellen entsteht.
Wenn Sie mit dem Reiniger fertig sind, entfernen Sie den überschüssigen Schaum mit einem trockenen Tuch.
Befeuchten Sie nun das Tuch mit sauberem Wasser, wringen Sie es aus und wischen Sie die Polsterung vorsichtig ab. Wiederholen Sie den Vorgang, bis die Seifenlösung vollständig entfernt ist.
Wischen Sie das Leder mit einem saugfähigen Tuch ab, das genügt, um es zu trocknen. Verwenden Sie auf keinen Fall einen Haartrockner oder andere Wärmequellen.
Nach der gesamten Reinigungsprozedur ist es ratsam, einen speziellen Lederconditioner zu verwenden.
Mit diesen Regeln der Ledersesselreinigung können Sie auch unangenehme Gerüche beseitigen, die sich nicht von selbst verflüchtigen. Sollte sich der Geruch als beißend erweisen, muss der Vorgang eventuell mehrmals wiederholt werden.

Tabu für Lederstuhl

Ein Ledersessel, der konsequent und richtig gepflegt wird, kann so lange halten, dass er eher langweilig wird als schlecht zu werden. Aber, so seltsam es klingen mag, in einem Ledersessel lauern auch Gefahren:

spitze Gegenstände – garantieren Einstiche und Brüche in der Polsterung;
Haustiere – Kratzer und Einstiche im Leder;
nasse Kleidung – Salzrückstände auf der Oberfläche;
starker Druck (z. B. nicht auf einem Ledersessel stehen oder schwere Gegenstände darauf ablegen) – Dehnung des Leders
Hitze bewirkt, dass der Belag austrocknet oder reißt.
In Anbetracht aller Regeln für die Pflege des Ledersessels und in Kenntnis der Liste der potentiellen Gefahren für ihn, kann es scheinen, dass solche Möbel zu launisch sind. Tatsächlich ist es aber nicht so. Jedes Objekt erfordert Aufmerksamkeit, nur dann kann es sich voll und ganz rechtfertigen und die zugewiesene Laufzeit erfüllen. Das einzige Problem sind die verschiedenen Arten der Nutzung und Wartung, an die man sich schnell gewöhnt und die man als selbstverständlich ansieht.

admin